4 einfache Schritte zur Cloud-Migration für Start-ups

CLOUD
Cloud-Computing eröffnet Start-ups die Möglichkeit, ihre IT auf dem Niveau größerer Unternehmen zu betreiben.

Cloud-Computing eröffnet Start-ups die Möglichkeit, ihre IT auf dem Niveau größerer Unternehmen zu betreiben.

Eine Revolution für Kleinunternehmen

Bei einem PLM auf Cloud-Basis und mit Software as a Service (SaaS) ist es nicht mehr nötig, umfangreiche und kostspielige Serverfarmen zu betreiben. Alles was Sie brauchen, sind ein Laptop und ein Log-in. Mit der substanziellen Reduzierung der Investitionskosten und dem Potenzial für eine dramatische Expansion ist dies ein sehr reizvolles Angebot für Start-ups.

Es wird selbstverständlich wie immer anfänglichen Widerstand gegen Veränderungen geben. Aber mit dem richtigen Implementierungspartner, der Sie anleitet, wird Ihr kleines Unternehmen schon sehr bald bereit sein, alle Vorteile zu nutzen, die die Cloud zu bieten hat. Im Gegensatz zu Ihren größeren Konkurrenten, sind Sie nicht durch Altlasten in Form von vorhandenen Systemen und Prozessen belastet. Das macht es sehr wahrscheinlich, dass Sie die zur Verfügung stehende Technologie besser zu nutzen wissen.

Um Ihnen dabei zu helfen, Ihren eigenen Weg zu finden, haben wir hier vier einfache Schritte zur Cloud-Migration für Start-ups:

Finden Sie den perfekten Partner

Das Endergebnis wird eine leistungsfähigere, flexiblere und definitiv kostengünstigere IT sein.

Angesichts des großen Gefälles, das über die Branchen hinweg in Bezug auf das Wissen zu Cloud-Computing herrscht, werden Sie nicht allein sein mit dem Gefühl, nicht über das für die Migration erforderliche IT-Fachwissen zu verfügen. Einer der Vorteile, Ihre IT-Infrastruktur zu einem Cloud-Anbieter auszulagern, besteht darin, dass Sie auch Zugang zu deren Experten erhalten.

Finden Sie den richtigen Partner, der Sie nicht nur durch die Schritte zur Migration Ihrer Daten und Systeme begleitet, sondern diese auch an die spezifischen Anforderungen Ihres Unternehmens anpasst und gegebenenfalls auch Ihre gegenwärtigen Prozesse auf den neuesten Stand bringt. Finden Sie einen Cloud-Anbieter, der Ihr Unternehmen versteht und in der Lage ist, Sie auf dem gesamten Weg von der Implementierung über die Anpassung Ihres Systems bis hin zum Wachsen und Reifen Ihres Unternehmens zu begleiten.

Kommunizieren Sie mit Mitarbeitern

Es gibt den Irrglauben, dass die Cloud-Migration ein rein technisches Problem sei.

In der Realität ist es so, dass Sie für ein erfolgreiches Cloud-System alle im Unternehmen an Bord holen müssen. Sie müssen gewillt sein, es zu nutzen und zu lernen, das Optimum aus ihm heraus zu holen. Ernennen Sie zu diesem Zweck Verantwortliche innerhalb des Unternehmens, deren Aufgabe es ist, den Mitarbeitern die Änderungen zu vermitteln, etwaige Fragen oder Besorgnisse zu adressieren und User Cases sowie Proof of Concept (PoC)-Studien zu entwickeln.

Es ist wichtig, sich der Tatsache bewusst zu sein, dass eine solche Änderung des IT-Systems Wechselwirkungen für das gesamte Unternehmen mit sich bringt.

Die Implementierung von Cloud-PLM ist eine ausgezeichnete Gelegenheit, aktuelle Prozesse zu überprüfen und zusammenzuarbeiten, um Wege zu finden, Ihr Unternehmen noch effizienter zu machen.

Planen Sie die Datenmigration

Ihre Daten sind Ihr Geschäft.

Es ist unerlässlich, zu gewährleisten, dass die Daten sicher und unterbrechungsfrei in die Cloud überführt werden. Dies ist ein weiterer Bereich, in dem Start-ups im Vorteil sind.

Mit dem Wachsen eines Unternehmens entwickelt sich ein komplexes Netz von Systemen und Architekturen, das mit der Zeit immer schwerer zu entwirren ist. Und da Cloud-Computing schnell zur Norm wird, spricht viel dafür, die Migration so bald wie möglich durchzuführen.

Ihr Cloud-Anbieter sollte die Fähigkeit besitzen, Ihnen bei der Entwicklung einer Strategie zu helfen, Ihre aktuellen Systeme mit minimaler oder ganz ohne Ausfallzeit in die Cloud zu transferieren. Unter bestimmten Umständen werden Sie in der Lage sein, die Daten zu migrieren, während noch an ihnen gearbeitet wird.

Ihr Cloud-Anbieter sollte auch sicherstellen, dass Ihre Daten in die neueste Version der Cloud-Software überführt werden und nicht in einem veralteten System gefangen bleiben.

Sie müssen nur identifizieren, welche Daten migriert werden sollen und wo sie gegenwärtig gespeichert sind.

Evaluieren Sie

Es gibt den alten geschäftlichen Grundsatz, dass man nur managen kann, was man zuvor gemessen hat.

Wenn dieser Grundsatz irgendwo seine Gültigkeit hat, dann bei der Migration von IT-Systemen.

Identifizieren Sie die geschäftlichen Ergebnisse, die Sie durch die Migration in die Cloud zu erzielen hoffen. Dinge wie erhöhte Agilität, geringere Betriebskosten und erhöhte Produktivität. Führen Sie unmittelbar vor der Migration, nach deren Abschluss und dann in regelmäßigen Abständen entsprechende Messungen durch.

Deren Ergebnisse können Sie als Benchmarks verwenden, um Ihr Investment zu bewerten und im Laufe der Zeit Optimierungen vorzunehmen. Bringt die Cloud nicht die von Ihnen erwarteten Resultate, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sie noch entsprechend optimiert werden kann. Dies ist der Punkt, an dem ein fester Cloud-Partner von unschätzbarem Wert ist.

Dieser Prozess kann sogar Chancen zu Tage fördern, an die Sie noch gar nicht gedacht hatten.

Schlussgedanken…

Start-ups operieren mit engen Budgets und wenig Spielraum für Fehler. Deshalb können Cloud-PLM-Plattformen so vorteilhaft für diese sein.

Mit dem richtigen Partner an Ihrer Seite, der gewährleistet, dass die Planung perfekt ist, muss die Migration keine unüberwindliche Hürde sein.

Unsere Hybrid Cloud-Lösungen können exakt auf Ihr Unternehmen zugeschnitten werden.
Und wir können Ihnen dabei helfen, sie zu installieren.

Erfahren Sie unter TECHNIA.CLOUD, wie wir Sie auf dieser Reise begleiten können. Kontaktieren Sie uns, wenn Sie weitere Informationen benötigen!

Info-Center
+49 721 97043 – 16