Lesen Sie hier, warum PLM (Product Lifecycle Management) hilft, das Rennen auf dem Markt zu gewinnen.

Ein wenig Geschichte

Als die Russen 1957 den Sputnik ins All schossen, gaben sie damit auch den Startschuss für eine neue Schlacht im Kalten Krieg zwischen den beiden Weltmächten UdSSR und USA, den Wettlauf ins All.

Zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit wurde erfolgreich ein künstlicher Satellit in die Umlaufbahn der Erde gebracht. Sogar die USA wurden damit überrumpelt. Ihr Todfeind hatte auf dramatische Weise den Anspruch auf die weltweite Führerschaft im wissenschaftlichen Bereich angemeldet. Darüber waren die Amerikaner gar nicht glücklich.

Aber die Sache ist die: Einen künstlichen Satelliten ins All zu schießen, war nicht das Endziel, sondern der Anfang. Einen Mann jedoch auf den Mond zu bringen? DAS wäre ein echter Meilenstein menschlichen Schaffens.

Mit solchen Gedanken steckten die USA Unmengen von Geld in die NASA und schafften es, im darauffolgenden Jahr eine Rakete ins All zu schießen. Die UdSSR setzte noch einen drauf und brachte es fertig, 1959 eine unbemannte Rakete auf dem Mond landen zu lassen. Auch beim Rennen um den ersten Mann im Weltall hatten die USA das Nachsehen. Aber am 16. Juli 1969 entschieden die USA den Wettlauf ins All für sich: Neil Armstrong war der erste Mann, der seinen Fuß auf den Mond setzte.

Die Sache ist also: Keiner interessiert sich für den Zweitplazierten in einem Rennen.

Es war unerheblich, dass die Russen bis kurz vor Schluss führten. Die USA werden sich immer auf die Fahne schreiben können, einen Mann auf den Mond gebracht zu haben.

Um Geschichte zu schreiben, muss man die Sache zu Ende bringen … und zwar als Erster.

Dies ist eine entscheidende Erkenntnis für Unternehmen, die neue Produkte entwickeln. Woran liegt das? Forschen wir ein wenig nach:

In Ihrem Sektor als Erster die Ziellinie überqueren.

Um den Markt zu beherrschen, müssen Sie das Ziel vor Ihren Wettbewerbern erreichen. Auch müssen Sie sicherstellen, dass Sie die Ziellinie auch wirklich erreicht haben, bevor Sie ein Produkt herausbringen. Wenn Sie mit einer fantastischen Zwischenlösung angeben, spornen Sie nur die anderen Läufer im Feld an, vor Ihnen ins Ziel zu kommen – und die ganzen Lorbeeren einzuheimsen.

Deshalb hat sich Product Lifecycle Management von einem vor zehn Jahren fast unbekannten Begriff zu einem Konzept entwickelt, das heute alle Industriezweige beherrscht. Ein leistungsfähiges PLM gibt in Unternehmungen egal welcher Branche oder Größenordnung den richtigen Personen den richtigen Zugriff auf die richtigen Daten zur richtigen Zeit. So ermöglicht es, jeden Entwicklungsschritt bei der Herstellung und Vermarktung eines neuen Produkts zu verbessern und verfeinern.

Anders ausgedrückt: Sie arbeiten einen präzisen Fahrplan aus, der Sie vom Aufkeimen einer Idee über die Herstellung des Produkts bis zum Verkauf begleitet und dabei potenzielle Probleme bereits im Vorfeld erkennt und löst. Sie optimieren Ihr Projekt so, dass Sie als Erster die Ziellinie überqueren.

PLM-Plattformen tun dies auf verschiedene Arten.

Vorteile eines PLM-Systems

Zunächst einmal haben Sie alles an einem Ort zusammen.  Ein gutes PLM wird alle produktbezogenen Informationen und Dokumente speichern und zentral erfassen. Das Design von Einzelteilen, Produktspezifikationen und auch jede während des Lebenszyklus erstellte neue Version des Designs.

Und jeder, der das braucht, hat darauf Zugriff. Man kann ganz genau nachverfolgen, wie vermieden wird, dass man zweimal die gleiche Arbeit machen muss. Änderungen werden unverzüglich im ganzen System aktualisiert, sodass jeder immer auf dem gleichen Stand ist. Die besten Systeme unterstützen Sie sogar dabei, einen gut strukturierten Informationsfluss von der Entwicklung über die Produktion bis hin zu den Marketingabteilungen herzustellen. Außerdem können Sie gezielte und gründliche Recherchen durchführen, um genau das zu finden, was Sie brauchen.

Zweitens können Sie direkt aus diesen Daten Dokumente verschiedenster Formate erstellen, ohne die Plattform zu verlassen. Dazu gehören Berichte zur Qualitätskontrolle und Compliance sowie Stücklisten (BOM-Bills of materials) z.B. für Engineering und Produktion. Auch diese basieren stets auf genauesten und aktuellsten Informationen.

Drittens werden Sie sich bereits ein Bild von Ihrem Produkt machen können, bevor Sie es überhaupt hergestellt haben. Das ist möglich dank virtueller Modellierung und realitätsnaher Simulationen. So können Sie eine ausgefeilte Produktionsplanung erstellen, um jegliche möglicherweise im Produktionsprozess auftretenden Schwierigkeiten zu erkennen.

Das ermöglicht Ihnen, Probleme zu beheben, Ihr Produkt zu perfektionieren und sich dabei die aufwändige und kostspielige Herstellung von mehreren Prototypenrunden zu ersparen.

Die Sache zu Ende bringen (bevor ein Anderer das tut)

“Es gibt keine zweite Chance für den ersten Eindruck,” heißt es und wir haben ja gesehen, wie wichtig es ist, das perfekte Produkt auf den Markt zu bringen, bevor Ihnen jemand die Schau stiehlt. Ein klug eingesetztes PLM hilft Ihnen dabei auf fünf Arten, auf dem richtigen Weg zu bleiben:

1. Verkürzte Markteinführungszeit

Durch Abspecken und Prozessoptimierung im gesamten Zyklus können Sie die Zeit von der Konzeptualisierung Ihres Produkts zum Verkauf erheblich verkürzen.

2. Kosteneinsparung

Indem Sie Prototypen durch virtuelle Modelle ersetzen und eventuelle Probleme früh erkennen, senken Sie Ihre Produktionskosten. Dadurch können Sie mehr Geld in Bereiche wie Marktforschung und Vermarktung stecken, um sicherzustellen, dass Ihr Produkt richtig einschlägt.

3. Produktivitätssteigerung

Der Feind einer Wachstumsdynamik besteht darin, dass man sich in unproduktiven Prozessen und Doppelarbeiten verheddert. Wenn man es schafft, zeitraubende, kräftezehrende Prozesse wie die Suche nach den richtigen Daten oder Dokumenten zu eliminieren, kann sich Ihr Team auf die wirklich wichtigen Dinge fokussieren.

4. Qualitätssteigerung

Es geht, wie bereits dargestellt, nicht nur darum, das Produkt möglichst schnell auf den Markt zu bringen, es geht darum, ein Spitzenprodukt schnell auf den Markt zu bringen. Einer der größten Vorteile von PLM besteht in der ständigen Überprüfung von Standards und der Weiterentwicklung des Produkts, um es Ihren Kunden auf den Leib zu schneidern.

5. Mehr Innovation

Indem Sie durch ein System, das die Zusammenarbeit fördert, all die klugen Köpfe in Ihrem Unternehmen zusammenbringen, entfachen Sie ein Feuerwerk brillianter Ideen, die Ihnen helfen, den Wettbewerbern voranzumarschieren.

 

Schlussgedanken…

„Ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein großer Schritt für die Menschheit.”

Wir alle kennen diese Worte. Wir wissen, wer sie wann und warum gesprochen hat. Es ist ein legendäres Zitat, das noch in Jahrhunderten nachhallen wird.

Sorgen Sie also dafür, dass kein Wettbewerber in Ihrem Sektor Sie auf dem Schlussspurt Ihres eigenen Wettlaufs ins All schlägt. Finden Sie die passende PLM-Plattform und gehen Sie sicher, dass SIE die Sache zu Ende bringen und zwar als Erster.

Wollen Sie mehr erfahren, welche Vorteile eine PLM-Plattform Ihrem Unternehmen bringen kann? Fragen Sie unsere Experten!