Bessere und straffere Dokumentenverwaltung mit dem Product Lifecycle Management (PLM) Tool von TECHNIA.

Um ein Produkt zu erstellen, braucht man zwischen 100 und über 1000 Dokumente, es gibt da also eine Menge nachzuverfolgen.
Mikal Løken, OEM Solutions Manager bei Data Respons Norge AS

Der norwegische Technologiekonzern Data Respons, der sich auf die Produktion von Embedded Solutions spezialisiert hat, stand vor der zunehmenden Herausforderung, seine Dokumenten­verwaltung zu straffen und besser zu organisieren – nicht zuletzt, weil das Unternehmen wuchs und ein Teil seiner Produktion nach Taiwan ausgelagert wurde.

Data Respons musste also seine Produktionsprozesse besser kontrollieren und die Rückverfolgbarkeit von Änderungen an Entwürfen oder anderen Dokumenten mit Produktinformationen optimieren. “Um ein Produkt zu erstellen, braucht man zwischen 100 und über 1000 Dokumente, es gibt da also eine Menge nachzuverfolgen”, erklärt Mikal Løken, OEM Solutions Manager bei Data Respons Norge AS.

Der entscheidende Moment, zum Product Lifecycle Management (PLM) Tool von TECHNIA zu wechseln, war, als der Hersteller von Hochtechnologiesystemen Kongsberg Gruppen, einer der wichtigsten Kunden von Data Respons, ein lukratives Geschäft für ein Verteidigungssystem anbot – aber unter der Bedingung, dass der Auftrag von einer zuverlässigen PLM-Lösung überwacht würde.

Die Lösung

Data Respons Norge AS sah sich die Anbieter von PLM-Lösungen auf dem Markt an und entschied sich für TECHNIA, da so gewährleistet wurde, dass die strengen Anforderungen von Kongsberg’ erfüllt werden konnten. Kongsberg ist schon seit 12 Jahren Kunde von TECHNIA, was natürlich auf der Suche nach dem geeigneten PLM-Partner ein wichtiges Argument war.

Die PLM-Implementierung  begann als Pilotprojekt, bei zunächst nur drei Nutzern der OEM-Einheit  (Original Equipment Manufacturer) von Data Respons. Zunächst wurde das System nur für das  Kongsberg-Projekt eingesetzt, aber mit der Zeit wurde es auf weitere große Kunden ausgeweitet. Heute hat Data Respons die Zahl der Nutzer deutlich gesteigert. Einige PLM-Lizenzen wurden an die Niederlassung des Unternehmens in Taiwan vergeben. Mit der Lösung behält Data Respons die volle Kontrolle über seine  Produktion, kann genau zuordnen, welcher Entwurf für welches Produkt verwendet wird. Dem Nutzer werden alle vorgenommenen Änderungen angezeigt, wobei genau gekennzeichnet ist, wo, warum, wann und durch wen Änderungen vorgenommen wurden. Außerdem kann man mit der Lösung Dokumente für andere Nutzer freigeben und auf verschiedene Weise zusammenarbeiten. TECHNIA versorgt Data Respons weiterhin mit Support, Workshops und Upgrades.

Rückverfolgbarkeit und Sicherheit

Die Implementierung des PLM hat die die Effizienz der OEM-Einheit von Data Respons signifikant gesteigert. “Wir haben einen Produktumsatz von 20 bis 30 Mio. Norwegischen Kronen (2-3 Mio. Euro) pro Monat in unserem Norwegengeschäft und eine breite Produktpalette. Wir hätten nie solche Einkünfte erzielt, wenn wir nicht die richtigen Systeme zur Verfügung hätten”, sagt Ingvild Johansen, OEM Solutions Department Manager bei Data Respons. Aber der größte Nutzen der Lösung, fährt sie fort, liegt im Kontrollniveau – bis ins weit entfernte Taiwan.

“Es verschafft uns ein hohes Maß an Sicherheit, da wir die volle Kontrolle darüber besitzen, welches Dokument mit Produktinformationen freigegeben wurde oder ob im Prozess Änderungen vorgenommen wurden. Aber die Rückverfolgbarkeit ist am wichtigsten.” Johansen ist auch angetan von der Professionalität von TECHNIA.

Haben Sie Fragen oder wünschen Sie ein unverbindliches Angebot?