Stadler, weltweit führender Systemanbieter von Lösungen im Schienenfahrzeugbau, investiert in die 3DEXPERIENCE Plattform von Dassault Systèmes.

Investition in die Zukunft

Implementiert wurde die Software von TECHNIA, einem Unternehmen der Addnode Group. Die Investition in 3DEXPERIENCE erlaubt es Stadler, seine weltweite Expansion fortzusetzen und gleichzeitig die Effizienz der Konstruktion signifikant zu verbessern. Außerdem können so individuelle Kundenanforderungen innerhalb der Lösungen im Schienenfahrzeugbau umgesetzt werden.

Die Investition in die 3DEXPERIENCE Plattform, die nach der vollständigen Implementierung mehr als 2000 CATIA V6 und ENOVIA Anwender umfassen wird, sichert Stadler den Zugriff auf die neuesten und innovativsten Technologien der Produktentwicklung.

Wettbewerbsvorteile ermöglichen

Die 3DEXPERIENCE Plattform von Dassault Systèmes ermöglicht eine Produktentwicklung in Rekordzeit über die gesamte Organisation hinweg. Die Anwenderfreundlichkeit hilft Stadler die Entwicklung auf einer einzigen Plattform zu beschleunigen, um so die Kundenzufriedenheit sicherzustellen. Auch die Zeit für langwieriges Suchen nach Informationen, zum Begreifen des Produkts und für die Entscheidungsfindung werden dadurch verkürzt. Die Fähigkeit, ein komplettes Schienenfahrzeug zu entwerfen, das alle Ingenieurbereiche umfasst wie Mechanik, Elektrik, Hydraulik und Software, verkürzt die Lieferzeiten und verbessert Qualität und Sicherheit entscheidend.

Stimmen der Geschäftsführer

„Wir haben uns für die 3DEXPERIENCE Plattform aufgrund seiner Bedienfreundlichkeit entschieden und wir erwarten eine Steigerung der Leistung unseres Engineerings, ergänzt durch Prozessverbesserungen über den gesamten Produktlebenszyklus. Außerdem vertrauen wir auf TECHNIA als unseren Partner bei der Implementierung und Integration der Plattform”, sagt Roland Reichlin, Projektleiter PLM 2.0 Stadler.

„Stadler ist Marktführer seiner Branche und kann eine beeindruckende Erfolgsbilanz sowohl in Wachstum als auch in der Innovation von Schienenfahrzeuge-Systeme vorweisen. Diese Partnerschaft wird das kontinuierliche Wachstum beschleunigen, während Stadler seine marktführende Zuverlässlichkeit und Flexibiltät beibehalten kann. Das ist eine klare Bestätigung unseres globalen Teams und bestätigt unsere Position als Knowledge Leader von CATIA V6 und 3DEXPERIENCE”, sagt Jonas Gejer, Geschäftsführer bei TECHNIA.

 

Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Jonas Gejer,CEO, TECHNIA
Telefon: +46 (0) 8 599 204 14, e-mail: [email protected]

Über die Stadler Rail Group

Stadler stellt seit 75 Jahren Züge her. Der Systemanbieter von Lösungen im Schienenfahrzeugbau ist in Bussnang in der Ostschweiz beheimatet und beschäftigt rund 7000 Mitarbeitende in der Schweiz, Deutschland, Spanien, Polen, Ungarn, Tschechien, Italien, Österreich, den Niederlanden, Weissrussland, Algerien, Australien und den USA. Stadler bietet eine umfangreiche Produktpalette in den Bereichen Stadtverkehr und Vollbahnen: Intercity- und Hochgeschwindigkeitszüge, Regional- und Pendlerzüge sowie U-Bahnen, Strassenbahnzüge und Strassenbahnen. Zudem stellt Stadler Streckenlokomotiven, Rangierlokomotiven und Reisezugwagen her. Darunter befindet sich auch die stärkste dieselelektrische Lokomotive Europas.

Überdies bleibt Stadler unangefochten der weltweit führende Hersteller von Zahnradbahnen. Stadler unterhält zudem 16 Zugflotten mit über 300 Fahrzeugen, die zusammen jährlich 72 Millionen Kilometer zurücklegen. Weitere Zahlen: FLIRT (Flinker Leichter Innovativer Regional Triebzug) ist mit über 1300 Einheiten in insgesamt 18 Ländern der meistverkaufte Zug. KISS (Komfortabler Innovativer Spurtstarker S-Bahn-Zug) ist mit 258 verkauften Einheiten in 9 Ländern ebenfalls sehr beliebt. Von der leistungsstärksten dieselelektrischen Lokomotive in Europa, der EURO 4000, wurden 130 Einheiten in 7 Ländern verkauft.