Viele unnötige, zeitaufwändige Schritte könnten eingespart werden, wenn Sie zum Beispiel Ihre FEM-Analyse (Finite-Elemente-Methode) schon in einer früheren Projektphase, direkt auf der Originalgeometrie und im von Ihnen genutzten CAD-System durchführen. Und wie wir alle wissen: Zeit ist Geld.

Warum sind Simulationen oft so zeitaufwändig?

Ein großer Anteil der Zeit, die ein Simulationsspezialist benötigt, investiert er in die Vorbereitung einer Simulation: Ex- und importieren der Geometrie, Korrektur der Geometriedaten im Falle einer fehlerhaften Übertragung der Daten, Vernetzung sowie Definition der Simulationsprozessschritte mit Lagerung und Lasten. Je nach Komplexität der Konstruktion kann diese Vorbereitung mehrere Tage dauern.

Wie kann man den Prozess der Konstruktionssimulation beschleunigen?

Wenn Sie die Simulation mit einem integrierten Analysetool – gleich in Ihrem CAD-System durchführen, ist es möglich bei einer Geometrievariante, alle Zwischenschritte zu beseitigen und die Simulation sofort wieder zu starten. Zunächst gestattet dies einem Konstrukteur, eine Idee in einer sehr frühen Projektphase zu testen.

Dadurch kann er auch viele verschiedene Designvarianten untersuchen und schnelle, fachkundige Entscheidungen treffen. Hinzu kommt, dass der Prozess der Berechnungsvorbereitung einer Simulation viel leichter und zugänglicher wird, da Randbedingungen direkt auf die Geometrie angewandt werden können. Konstrukteure können im Grunde die weniger komplexen Simulationen selbst aufbauen. Dies bedeutet, dass neue Varianten einfach getestet werden können und sich die Simulationsspezialisten auf komplexere Projekte konzentrieren können. Schließlich wird der Konstrukteur die Ergebnisse sehr viel schneller erhalten und kann dann schon zur Ergebnisauswertung übergehen. Die Erkenntnisse kann er direkt in eine Geometrieoptimierung einbringen und dies auch gleich wieder überprüfen.

Eine Software für Konstruktion und Simulation

Das CATIA V5 Analysis ist skalierbar und ermöglicht innerhalb der CATIA-Konstruktionsumgebung eine realistische Konstruktionssimulation, ob für den FEM Konstrukteur, dem FEM Engineer oder dem FEM Spezialisten.

Ist eine Simulation einmal aufgesetzt, kann die Analyse gespeichert und als Analyse-Template benutzt werden. Für eine neue Analyse wird im Template dann die Geometrie einfach ausgetauscht und die Simulation kann sofort gestartet werden. Dadurch lassen sich Definitionsfehler vermeiden und die Vorbereitung einer Simulation auf ein Minimum reduzieren. Die Entwicklungszyklen werden so verkürzt, mehr Geometrievarianten können untersucht und verglichen werden.

Haben Sie Fragen zur Simulation?

Lernen Sie hier alle SIMULIA Produkte kennen und informieren Sie sich in unseren Webseminaren und im Abaqus „Continual Learning Program“ über die Simulationslösungen.

Kontaktieren Sie uns
Vorherige
Wie man in V6 3DEXPERIENCE Normteile verwaltet
Weiter
CAVA sorgt für Gesetzeskonformität in der Fahrzeugkonstruktion
Kurzberatung

Buchen Sie noch heute einen Termin und gehen Sie mit einem PLM-Experten direkt ins Gespräch.

  • Kostenlose Beratung von Experten
  • Zeitliche Flexibilität: Passen Sie die Beratung an Ihren Zeitplan an
  • Keine lästigen Anfahrtswege – bequem von Ihrem Ort der Wahl
Bleiben Sie mit dem TECHNIA Newsletter up to date und erhalten Sie regelmäßige Informationen zu:
  • Aktuellen Produkten und Dienstleistungen
  • Die neuesten Software Updates
  • Kommende Aktionen
  • Aktuelle Webinare & Events

Jetzt anmelden

Webinare und Webinare on Demand

Tauchen Sie ein in die Welt der IT! In unseren aktuellen und aufgezeichneten Webseminaren (WoD) lernen Sie von erfahrenen Beratern mehr über PLM und CAD.

  • Kompetentes Wissen zu aktuellen IT-Themen von erfahrenen Beratern
  • Einfaches Erlernen von Anwendungen und Software Produkten
  • Verständlich und fachmännisch erklärt