Bei Autoliv, dem führenden Zulieferer automobiler Sicherheitstechnik kann der schnelle Zugriff auf die richtigen Produktinformationen helfen, Leben zu retten. Da jedoch Tausende von Mitarbeitern das PLM-System von Autoliv nutzen, benötigte das Unternehmen eine intuitivere Benutzeroberfläche für die vielen gelegentlichen Benutzer, die nicht die gesamten Funktionalitäten von ENOVIA benötigen.

 

 

"Unsere Produkte kommen nur einmal zum Einsatz: im Falle eines Unfalls. Und dann muss es auch funktionieren. Gleichzeitig gibt es in der Automobilindustrie hinsichtlich Wirtschaftlichkeit und Effizienz wenig Spielraum. Deshalb versuchen wir, in allen Bereichen effizient zu sein."
- Eric Ramatchandirane, Sales & Engineering IT Senior Manager, Autoliv

Ein Kooperationsprodukt

Autoliv ist langjähriger Anwender von TECHNIA Value Components (TVCs). Die neue Schnittstelle basiert auf dem mobilfreundlichen TVC-Helium-Modul.

Die Idee für die abgespeckte Oberfläche entstand, als Eric Ramatchandirane und seine Kollegen 2017 am PLM Innovation Forum in Stockholm teilnahmen.

“ Es gibt 15.000 Anwender unseres PLM-Systems. Nicht jeder kann also das gleiche Maß an Fachkenntnissen und Wissen haben. Es muss ja nicht jeder den gesamten Prozess verstehen, doch jeder Benutzer muss auf einfache Weise die relevanten Informationen finden können. Wir haben uns einige Beispiele angesehen, was TECHNIA aus dieser Technologie gemacht hat und das hat uns inspiriert, diese Richtung einzuschlagen.“

– Eric Ramatchandirane, Sales & Engineering IT Senior Manager, Autoliv.

 

 

 

 

Ein System, zwei Schnittstellen

Autoliv ging davon aus, dass 80% der PLM-Benutzer nur Zugriff auf 20% der Funktionalitäten benötigen. Mit einer leichteren Benutzeroberfläche findet man schneller und intuitiver die richtigen Produktinformationen: oft mit nur einem oder zwei Klicks.

 

„Bei manchem erfordert die jeweilige Arbeit diese Komplexität. Aber die meisten benötigen nur den Zugriff auf bestimmte Informationen, und sie sollten nicht fünf Minuten mit der Suche danach verbringen müssen. Sie sollten sie innerhalb von Sekunden finden. Wir haben keine zwei unterschiedliche Systeme, sondern nur zwei verschiedene Schnittstellen. Es ist ein bisschen wie beim Online-Banking. Man kann schnell mit dem Handy ein paar Überweisungen machen, aber bei komplizierteren Transaktionen loggt man sich dann vielleicht doch auf der normalen Website ein, wo dann mehr Funktionen zur Verfügung stehen.“

– Eric Ramatchandirane, Sales & Engineering IT Senior Manager, Autoliv.

Autoliv ist der weltweit größte Automobilzulieferer im Bereich Sicherheitstechnik mit Mitarbeitern in 27 Ländern. Verschiedene Standorte auf der ganzen Welt müssen daher auf alle Daten schnell zugreifen können. Und bei der Qualität darf es keine Kompromisse geben.

 

„Unsere Produkte kommen nur einmal zum Einsatz: im Falle eines Unfalls. Und dann muss es auch funktionieren. Gleichzeitig gibt es in der Automobilindustrie hinsichtlich Wirtschaftlichkeit und Effizienz wenig Spielraum. Deshalb versuchen wir, in allen Bereichen effizient zu sein. Jeder muss schnell sein. Wenn ein Benutzer wissen möchte, welcher Airbag in einem bestimmten Projekt verwendet wurde, benötigt er einen schnellen Zugriff darauf, ohne das gesamte ENOVIA-System öffnen zu müssen. Und jetzt kann er das auf jedem beliebigen Gerät machen.“

– Eric Ramatchandirane, Sales & Engineering IT Senior Manager, Autoliv.

 

Nach Abschluss des Projekts möchte TECHNIA das Konzept auch anderen Kunden zur Verfügung stellen.

„Unsere Philosophie besteht darin, dass wir für einen bestimmten Kunden ein neues Produkt oder Konzept entwickeln und es dann für alle zugänglich machen. Das ist eine Win-Win-Situation, denn so wird sichergestellt, dass die Software ständig weiterentwickelt und gepflegt wird.“

– Henrik Edholm, Senior Client Director, TECHNIA.

 

Über Autoliv

Als weltweit führender Anbieter im Bereich der Fahrzeugsicherheit beliefert Autoliv alle großen Automobilhersteller weltweit. Um nah am Kunden zu bleiben, ist Autoliv mit Niederlassungen in 27 Ländern weltweit präsent. Jedes Jahr retten unsere Produkte mehr als 30.000 Menschenleben und verhindern zehnmal so oft Verletzungen………… Erfahren Sie mehr

 

Haben Sie Fragen oder wünschen Sie ein unverbindliches Angebot?