Wie man den Einstieg ins Änderungsmanagement einfach gestalten kann

PLM TECHNIA SOFTWARE Tipps & Anleitungen
Um die Effizienz von Produkten zu optimieren (z.B einen Motor aus Gründen der Kraftstoffeffizienz umzubauen), müssen Unternehmen laufend Verbesserungen vornehmen und diese Änderungen entsprechend definieren.

Um die Effizienz von Produkten zu optimieren (z.B einen Motor aus Gründen der Kraftstoffeffizienz umzubauen), müssen Unternehmen laufend Verbesserungen vornehmen und diese Änderungen entsprechend definieren.

Konstruktionsänderungen können kostspielig und zeitaufwändig sein. Für verschiedene Prozesse in der Fertigungsindustrie werden unterschiedliche Methoden, vielfältige Werkzeuge und Systeme eingesetzt. Dadurch ist es schwierig, den Umfang der Änderungen an einem Produkt vollständig zu erfassen. Ohne eine effektive Strategie für das Änderungsmanagement ist es für Hersteller aber oft problematisch, sich auf einem wettbewerbsorientierten Markt zu behaupten.

Änderungsmanagement statt manueller Legacy-Prozesse (historisch -gewachsener Prozesse)

Durch die Einführung eines unternehmensweiten Änderungsmanagement-Systems verringern sich manuelle Eingriffe und ein Unternehmen kann sich schneller an neue Marktanforderungen anpassen. Das Änderungsmanagement der 3DEXPERIENCE-Plattform als Beispiel ermöglicht einen einheitlichen, unternehmensweiten Änderungsprozess. Alle betroffenen Unternehmensbereiche müssen vor einer Implementierung die Änderungen bewerten, billigen und bestätigen.

Ein gemeinsamer Änderungsprozess steigert die Produktivität, verbessert die Zusammenarbeit und sorgt dafür, dass jeder Beteiligte benachrichtigt wird. So entstehen weniger Fehler. Darüber hinaus hilft es Unternehmen auch bei der Innovation und Verbesserung der globalen Produktentwicklung, indem es bewährte organisatorische Verfahren anwendet.

Die Herausforderung

Um einen einheitlichen unternehmensweiten Änderungsprozess durchzuführen, müssen Sie sicherstellen, dass das Änderungsmanagement ein durchgängiger Prozess ist. Die Integration müsste also folgendermaßen ablaufen: Asynchrone Prozesse verschiedener Systeme müssten entweder gleichzeitig abgeschlossen oder auch nicht abgeschlossen werden können, und jeder Vorgang müsste dabei nachverfolgbar und meldepflichtig sein.

Die Lösung

Die Integration verschiedener Systeme mit Hilfe des TECHNIA Integration Framework (TIF) bietet eine Reihe von Vorteilen.

1. Die Systeme können während des Implementierungsvorgangs genutzt werden. Anderweitige Aufgaben können weiterhin erledigt werden, da die Implementierungsteams auf dem TIF-Server – einer unabhängigen, eigenständigen Anwendung – arbeiten.

2. Das Änderungsmanagement kann mit TIF als Hintergrundprozess laufen, so dass alle Vorgänge über Monitoring/Überwachung nachvollziehbar sind. Dies ist möglich dank der Administrations-Benutzeroberfläche, die Nutzungsstatistiken pro Integration, aktuelle Integrationen und Erfolgs-/Fehlerraten anzeigt. Die verbesserte Nachvollziehbarkeit senkt auch die Anzahl der Durchläufe und macht das Debugging einfacher und kompatibler.

3. Durch TIF nimmt die Komplexität eines Projekts ab, da alles über die Konfiguration abgewickelt wird. Sei es bei der Erstellung oder Aktualisierung von Vorgängen oder bei der Übertragung von Dokumenten und Spezifikationen von 3DEXPERIENCE an einen Bestimmungsort.

4. Volle Kontrolle über die Einstellung der Reaktionszeit entsprechend den Bedürfnissen des Partnersystems.

5. TIF beruht auf einem ereignisbasierten System für die Fehler- oder Erfolgsbehandlung und sendet Push-Benachrichtigungen, die bei der Behandlung von Laufzeitszenarien hilfreich sind.

6. Aufgrund der Datenintegration bleiben die bestehenden Systeme unangetastet und unabhängig, und alle Änderungen an den Systemen wirken sich nicht auf den Änderungsmanagementprozess aus.

7. Ein großer Teil des bestehenden Prozesses kann automatisiert werden, so dass manuelle Eingriffe reduziert werden, was die Gesamtproduktivität erhöht.

Eine typische Integration kann innerhalb weniger Tage implementiert werden, wodurch ein einheitlicher, domänenübergreifender Änderungsprozess etabliert und der Produkt-Release-Lebenszyklus drastisch beschleunigt wird.

Nach unserer Erfahrung…

Organisatorisches Change Management ermöglicht es Unternehmen, Änderungsmanagementprozesse von der Planung bis zur Fertigung effizient zu definieren, standardisieren und durchzuführen. Ein einheitliches Change Management hilft Betrieben, aufgrund verbesserter Effizienz Zeit und Geld zu sparen. Da die Einführung von Änderungsmanagement großenteils automatisch abläuft, müssen Unternehmen ihren Betrieb kaum unterbrechen und können die Vorteile einheitlicher Änderungsprozesse so schnell und reibungslos wie möglich nutzen.

Vipin Rai
PLM Berater
PLM Berater Vipin Rai begann seine Karriere 2009 als Junior Software-Entwickler. Daraufhin arbeitete er bei Dassault Systèmes an ENOVIA und schloss sich schließlich TECHNIA an. Er verfügt somit bereits über mehr als zehnjährige Erfahrung und Kompetenzen im PLM-Bereich.