Und warum ist es sinnvoll, gerade mit Dassault Systèmes zusammenarbeiten?

Am 7. Februar 2019 gaben Airbus und Dassault Systèmes die Unterzeichnung einer Absichtserklärung bekannt, die die Modernisierung der Konstruktion und Fertigung von zivilen wie militärischen Airbus-Flugzeugen innerhalb der nächsten fünf Jahre zum Gegenstand hat.

Die Luft- und Raumfahrtindustrie steht zwar nach wie vor an der Spitze der technologischen Innovationen, aber Unternehmen dieser Größenordnung brauchen normalerweise sehr lange für die Umstellung auf neue Verfahren. Der Begriff “Digitale Transformation” wird in Großunternehmen seit mindestens einem Jahrzehnt diskutiert. Mit der genannten Vereinbarung startet Airbus nun in die digitale Zukunft.

Aber wie sieht die digitale Transformation bei Airbus aus?

Und warum soll Airbus gerade mit Dassault Systèmes zusammenarbeiten?

Airbus und Boeing hatten in der Luft- und Raumfahrtindustrie lange eine Art Duopol, aber nun ist die chinesische Konkurrenz stark im Kommen. Die strategische Partnerschaft mit Dassault Systèmes zielt darauf ab, Airbus schneller, schlanker und effizienter zu machen. Dieses Ziel lässt sich am besten mit einem PLM-System erreichen.

Die Partnerschaft mit Dassault Systèmes wird alle Bereiche des Airbus-Geschäfts umfassen. Die 3DEXPERIENCE-Plattform wird dabei 310 verschiedene Aufgaben erfüllen, vom 3D-Komponenten-Design bis hin zur Social Business Analyse, alles auf einer einzigen einheitlichen Plattform. Guillaume Faury, Präsident von Airbus Commercial Aircraft, sprach in einer Erklärung davon, dass das Projekt „ein neues Modell für die europäische Luft- und Raumfahrtindustrie entwickeln wird“.

Ein perfektes Beispiel für die Leistungsfähigkeit von PLM. Systeme wie 3DEXPERIENCE können die Transformation in KMUs vorantreiben, aber ihre Wirkung wird in so komplexen und die ganze Welt umspannenden Lieferketten wie in der Luft- und Raumfahrtindustrie verzehnfacht.
Warum ist Airbus eine so enge Zusammenarbeit mit Dassault Systèmes eingegangen? Um das zu verstehen, sollten wir untersuchen, wie PLM einen Luft- und Raumfahrthersteller verändern kann

Ganzheitliches Programm-Management

Ein Airbus 350 besteht aus rund vier Millionen Teilen, die aus 30 verschiedenen Ländern stammen, bevor sie schließlich in Toulouse, Frankreich, zur Endmontage zusammengeführt werden. 500.000 Menschen sind am Bau der Flugzeuge von Boeing beteiligt.

Für die Entwicklung, den Bau und die Auslieferung von Flugzeugen müssen Unternehmen äußerst umfangreiche, komplizierte, weltweite Netzwerke von Fachleuten, Lieferanten und Materialien aufbauen. Das Management dieser Netzwerke stellt einen gewaltigen Aufwand dar.

Mit einem PLM-System wie 3DEXPERIENCE von Dassault Systèmes werden alle Phasen dieses Prozesses – und jeder einzelne Teilnehmer – in einem einzigen virtuellen Raum zusammengeführt. Die Lösung schafft eine einzige Datenquelle und stellt dadurch sicher, dass alle über die gleichen Informationen verfügen. Dadurch wird die Zusammenarbeit über die gesamte Lieferkette hinweg erleichtert.

Darüber hinaus ermöglicht sie den Programmverantwortlichen, über eine einzige Benutzeroberfläche den gesamten Vorgang sozusagen aus der Vogelperspektive zu betrachten, so dass Anpassungen direkt vorgenommen werden können.

Besser und schneller produzieren

Insbesondere im Bereich der Verteidigungstechnik steht die Luft- und Raumfahrtindustrie an vorderster Front der technologischen Innovation. Neue Entwürfe mit den modernsten Entwicklungen schnell in die Produktion einzubeziehen, ist für sie von größter Bedeutung. Eines der erklärten Ziele von Airbus in der Partnerschaft mit Dassault Systèmes ist denn auch die „Verkürzung der Vorlaufzeit für die Produktionsentwicklung“.

Voraussetzung dafür ist der Einsatz von Virtualisierungstools wie Computer Aided Design (CAD), Computer Aided Engineering (CAE) und Computer Aided Manufacturing (CAM). Nach einer computergestützten 3D-Konstruktion kann der gesamte Entwicklungs- und Fertigungsprozess virtuell als Prototyp realisiert werden.

Mit CAE kann eingeschätzt werden, wie exakt die Flugzeugnase den aerodynamischen Prinzipien entspricht. Dann kann CAM das Bauteil einem Stresstest unterziehen und mögliche Produktionsfehler vorab erkennen, lang, bevor die Fertigung anläuft.

Daraus resultiert nicht nur eine bessere Qualität der Teile, sondern auch eine deutlich geringere Wahrscheinlichkeit von Produktionsfehlern; und dies führt wiederum zu geringeren Verzögerungen aufgrund von Fehlern oder Rückrufaktionen sowie zu einer allgemeinen Senkung der Ausschusskosten.

Größere Sicherheit und Compliance

Nach den schlimmen Flugzeugabstürzen wie der jüngsten Tragödie der Ethiopian Airlines ist das Thema Sicherheit für die – zurecht einer strengen Regulierung unterliegenden – Luft- und Raumfahrthersteller so wichtig wie nie zuvor.

PLM-Systeme ermöglichen es Luftfahrtunternehmen, die Einhaltung der Vorschriften (Compliance) bereits in die Design- und Fertigungsprozesse zu integrieren. Die Fähigkeit, Prüfungen durchzuführen, ist nicht nur im System enthalten, sondern kann auch systemintern zwingend vorgeschrieben werden, so dass mit absoluter Sicherheit alle erforderlichen Prüfungen durchgeführt werden.

Dieselben CAE- und CAM-Werkzeuge, die bei der Optimierung der Fertigung helfen, können auch für virtuelle Sicherheits-Benchmarkings verwendet werden. Dabei werden realitätsgetreue Simulationen durchgeführt, um sowohl das gesamte Flugzeug als auch seine einzelnen Komponenten zu überprüfen.

Schlussgedanken

PLM-Systeme wie die 3DEXPERIENCE-Plattform von Dassault Systèmes haben eine transformative Wirkung auf jedes Unternehmen, aber nirgends mehr als bei einem Luft- und Raumfahrthersteller.

Mit dem technologischen Fortschritt steigt auch die Komplexität des Flugzeugs selbst, ganz zu schweigen von dem Netzwerk von Lieferanten und Sublieferanten, die an der Herstellung solch komplizierter Maschinen beteiligt sind. Angesichts einer solchen Herausforderung und des sich verschärfenden globalen Wettbewerbs ist es kein Wunder, dass Airbus großes Interesse daran hat, die Präzisionswerkzeuge und optimierten Managementfunktionen der PLM-Plattform von Dassault Systèmes einzusetzen.

Wir bei TECHNIA sind stolz darauf, ein globaler Platin-Partner von Dassault Systèmes zu sein.

Erfahren Sie, wie eine TECHNIA 3DEXPERIENCE-Implementierung Unternehmen aller Bereiche der Luft- und Raumfahrtindustrie nachhaltig verändern kann.