Zu Beginn der Entwicklung eines neuen Fahrzeugs – während der Entwurfsphase – ist die genaue Fahrzeuggeometrie noch nicht festgelegt. Währenddessen sind Änderungen der Fahrzeugparameter, wie Dimensionen, Sitzpositionen etc. jederzeit möglich. Um dennoch die verschiedenen Gesetzesanforderungen für jeden Zwischenschritt sichtbar zu machen, verfügt CAVA OVA über weitreichende Möglichkeiten.

Die OVA "Workbench" beinhaltet Funktionen für:

Statische und dynamische Randsteinfreiheiten

Auf- und Abfahrwinkel

Unterbodenfreiheit

Position von Scheinwerfern und Nummernschildern

Stoßfängerhöhe

Radabdeckung

Works with all ENOVIA business applications

Befestigungspunkte für Sicherheitsgurte und Kindersitze

Während der Entwicklung wird die Geometrie des Fahrzeugs mit den x für Radabdeckung und Unterbodenfreiheit verlinkt. Das Feature zeigt direkt in der Benutzeroberfläche von CATIA oder im Strukturbaum des Modells an, ob voreingestellte Richtlinien eingehalten wurden.

Weitere CAVA Produkte:

CAVA

CAVA ist ein Gemeinschaftsprojekt von TECHNIA mit Audi, BMW, Daimler, Porsche und Volkswagen. Ziel ist es, prozessbegleitend, schon ab der Entwurfsphase,…

CAVA Manikin

Für den Bewegungsraum im Fahrzeuginneren, beschreiben die SAE-Standards einen zwei-dimensionalen Testdummy um verschiedene Positionen der Insassen zu ermitteln.

CAVA Safety

Die direkte Sicherheit von Passanten und Insassen spielt in der Entwicklung neuer Fahrzeuge eine immer größer werdende Rolle. Selbst für…

CAVA Tools

TECHNIA Software bietet CAVA Tools an, um diese Technologie auch denjenigen Kunden zur Verfügung zu stellen, die nicht aus der…

CAVA Vision

Während der Fahrzeugentwicklung müssen Herstellerrichtlinien, hinsichtlich der Rundumsicht des Fahrers, eingehalten werden.

CAVA Wiper

Die Geometrie der Scheibenwischer ist nicht durch die Gesetzgebung reglementiert, dennoch muss die überwischte Fläche der Windschutzscheibe gewissen Standards entsprechen.…

Haben Sie Fragen oder wünschen ein Angebot?